Spüldämme: Neue Produktlinie PDF Drucken
Aktuell

Schwelm, 21. April 2009
Innerhalb der letzten drei Jahre hat sich die theramer GmbH auf dem Bereich des Pfannenspülens in Russland stark etabliert. Die dort eingesetzten Techniken werden jetzt für den Tundish-Bereich angewendet. Dabei ist theramer eine innovative Weiterentwicklung gelungen: Die Herstellung von monolithisch gegossenen Spüldämmen mit gerichteter Porosität für den Einsatz im Verteiler.

Mit der Integration eines theramer Spüldamms am Verteilerboden, werden nichtmetallische Einschlüsse im Stahl verhindert.

Durch das Einstellen des Gasdruckes entsteht ein feiner Blasenvorhang, welcher die Verunreinigungen aufnehmen und an die Oberfläche transportieren kann. Dabei muss jedoch darauf geachtet werden, dass das Abdeckpulver nicht aufreißt. Im Gegensatz zu den oft eingesetzten porösen Spüldämmen beginnt der Blasenvorhang erst oberhalb des Bauteiles, so dass das Hochspülen schwererer Verunreinigungen durch unkontrollierten Gasaustritt verhindert wird.

Spülbalken werden in MgO und Al2O3 Qualität hergestellt und eingesetzt und bilden eine sinnvolle Ergänzung zu den übrigen Tundish-Produkten der theramer GmbH.